Jahreshauptversammlung 2021

Am Samstag, den 18.09.2021, fand in der Squash Halle des Vereinsheimes die Jahreshauptversammlung  statt. Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden gedachten wir den seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitgliedern des Vereins.

Im Anschluss folgten die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern. In Dankbarkeit für die langjährige Treue zum Verein konnte wir zahlreiche Urkunden und Präsente für 60, 50, 40 und 25 Jahre Vereinszugehörigkeit überreichen. Hartmut Brückner, Michael Kurzawe, Beate Smith und Rita Stein-Junkuhn halten dem Verein schon 60 Jahre die Treue. Annette Fuchs, Irmgard Kimmel, Birgit Lechner und Gertrud Weigand gehören dem Verein schon 50 Jahre an. Paul Appel, Hildegard Baumann, Frauke Bruder, Susanne Buchner und Peter Kreß wurden für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. 25 Jahre Mitglied im Turnverein sind Andreas Bachmann, Dieter Blautzik, Katharina Keller, Manuela Kranz, Gerda Kreuzer, Tina Pleli, Tobias Schiller, Jakob Stein, Lucia Stenger und Jutta Weber.

In seinem Bericht blickte der 2. Vorsitzende auf schwierige 12 Monate seit der letzten Mitgliederversammlung zurück. Zum Zeitpunkt der letztjährigen Jahreshauptversammlung waren wir noch zuversichtlich, weil nach dem Abebben der ersten Corona Welle bis Mitte September 2020 mehr als die Hälfte der Angebote wieder gestartet waren. Aber diese positive Entwicklung wurde Anfang November 2020 abrupt durch den zweiten Lockdown gestoppt. Dieser brachte das Vereinsleben 7 Monate bis Ende Mai gänzlich zum Erliegen. Danach wurde mit Bedacht und der notwendigen Vorsicht Angebot für Angebot wieder gestartet. Noch immer sind einzelne Angebote gestoppt. Durch die konsequente Einhaltung der Hygienekonzepte kam es bisher zu keinen Infektionen im Sportbetrieb. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Teilnehmern und Übungsleitern für deren umsichtiges Verhalten und Disziplin. In Anbetracht der aktuellen Lage und Entwicklung der Pandemie hat der Vereinsausschuss einstimmig beschlossen, in diesem Jahr  den Turnnachmittag erneut ausfallen zu lassen. Weniger Erfreuliches war auch zur Mitgliederentwicklung zu berichten: seit der letztjährigen Versammlung ist die Zahl der Mitglieder von 971 auf 921 gesunken. Auch die Jugendquote ist, nachdem wir sie vierte Jahr in Folge stabil bei knapp über 30%, halten konnten, auf 28,2% gefallen. In erster Linie ist das auf fehlende Neuzugänge zurück zu führen. Eine bedauerliche Entwicklung, die aber schwer zu vermeiden ist, wenn man als Verein weder sportliche noch gesellige Angebote machen kann. Sorgen macht dem Vorstand auch, dass es immer schwieriger wird, Menschen zu finden, die bereit sind, Aufgaben und Verantwortung im Verein zu übernehmen. So sind einzelne Positionen zur Zeit nicht besetzt, so dass diese Aufgaben von anderen mit geschultert werden. Ein anderes Beispiel ist ein Sportangebot, dass zur Zeit mangels Übungsleiter*in nicht unterbreitet werden kann. Ein Appell erging an die Mitglieder, die Initiative „wir kümmern uns um unser TV Heim“ wieder kräftiger zu unterstützen.

Es folgten die Berichte aus den Abteilungen Turnen und Gesundheitssport, Volleyball, Leichtathletik und Squash sowie die Kassenberichte. Im Rückblick zeichneten die Abteilungsleiter*innen ein eher tristes Bild, da pandemiebedingt die meiste Zeit kein und zeitweise nur eingeschränkt Leistungs- und Breitensport möglich war. Die Kassiererin berichtete über eine im Ganzen gesunde Finanzlage. Ein Sorgenkind ist und bleibt das TV Heim. Nachdem die Kassenprüfer die korrekte Führung der Kassen bestätigt hatten, entlastete die Mitgliederversammlung zunächst die Kassierer und im Anschluss den gesamten Vorstand.    

Zum Abschluss dankte der 2. Vorsitzende allen Besuchern der Jahreshauptversammlung, die in diesem Jahr zum zweiten Mal in der  Squash Halle  ausgerichtet wurde, um die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können, für ihr Kommen.

 

 

geehrte langjährige Vereinsmitglieder. Im Bild von links nach rechts: Dieter Blautzik, Andreas Bachmann, Paul Appel, Peter Kreß, Annette Fuchs, Rita Stein-Junkuhn, Hartmut Brückner, Gertrud Weigand, Jutta Weber, Hildegard Baumann.

Schreibe einen Kommentar